Gesellschaftsform – Was ist die Gesellschaftsform?

Die Gesellschaftsform beschreibt die Rechtsform, unter der ein gemeinsames Unternehmen von zwei oder mehr Personen gegründet wird. Sie steht gegenüber anderen Rechtsformen wie zum Beispiel GbR, GmbH oder die UG.

Die Wahl der Gesellschaftsform ist eine der wichtigsten Entscheidungen im Rahmen der Unternehmensgründung. Informieren Sie sich vorab, welcher Unternehmenstyp der richtige für Sie ist.

Die Rechtsformen definieren nicht nur Rechte und Pflichten gegenüber den Kunden, Lieferanten und dem Staat. Die Gesellschaftsform kann auch einen direkten Einfluss auf die Reputation und den seriösen Eindruck des eigenen Unternehmens haben.

Bedeutung der Gesellschaftsform

Jeder Unternehmer muss sich bei Gründung seines Unternehmens für eine Unternehmens- bzw. Gesellschaftsform entscheiden. Der Grund für die Bedeutung der Unternehmensform liegt unter anderem im unterschiedlichen Haftungsumfang begründet.

Gesellschaftsformen im Überblick

Zu den möglichen Unternehmensformen nach deutschem Recht zählen:

  • Einzelunternehmen: Einzelkaufmann / -frau, Freiberufler

  • Personengesellschaft: GbR, OHG, KG, GmbH & Co. KG, GmbH & Co OHG, Stille Gesellschaft, PartG

  • Kapitalgesellschaft: AG, GmbH, UG, KGaA

  • Sonstiges: Stiftung, Genossenschaft, VVaG

Zu den Gesellschaftsformen zählen streng genommen nur die Personengesellschaften und die Kapitalgesellschaften sowie einige sonstige Unternehmensformen wie die Genossenschaft.

Folgende Grafik veranschaulicht die Zuordnung der einzelnen Unternehmensformen:

Unternehmensform: Einzelunternehmen

Die einfachste Unternehmensform ist das Einzelunternehmen. Jeder Unternehmer, der eine Geschäftstätigkeit aufnimmt, ist automatisch Einzelunternehmer. Ein Mindestkapital ist nicht nötig, ebenfalls keine notarielle Eintragung oder Beurkundung. Das erlaubt eine einfache und unkomplizierte Unternehmensgründung.

Der oft angeführte Kritikpunkt bei Einzelunternehmen ist die vollumfängliche und persönliche Haftung des Unternehmers mit eigenem Privatvermögen sowie eine geringe Kreditbasis.

Gesellschaftsform: Personengesellschaft vs. Kapitalgesellschaft

Unter den Gesellschaftsformen lässt sich zwischen Personengesellschaft und Kapitalgesellschaft unterscheiden. Beide Gesellschaftsformen werden zum Zweck der Verfolgung eines gemeinsamen Unternehmensziels zwischen mehreren Personen gegründet.

Personengesellschaften bilden allerdings keine eigene juristische Person. Träger von Rechten und Pflichten bleiben zum Großteil die einzelnen Gesellschafter. Diese haften wie bei einem Einzelunternehmen mit ihrem Privatvermögen.

Anders verhält es sich bei den Kapitalgesellschaften: Sie gelten als eigene juristische Person. Nicht die einzelnen Gesellschafter stehen im Vordergrund, sondern das Kapital. Für die Gesellschafter gilt grundsätzlich eine Haftungsbeschränkung auf das Firmenvermögen.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Personen- und Kapitalgesellschaften sind in folgender Grafik angeführt:

Einzelunternehmung oder Auslegung auf mehrere Gründer?

Wählt man die Rechtsform Einzelunternehmens bringt dies Vor- und Nachteile mit sich. Aber auch die Gründung einer Gesellschaft mir mehreren Gesellschaftern haben Vor-und Nachteile.

Für Sologründer können beispielsweise folgende Vorteile angeführt werden:

  • Große Entscheidungsfreiheit

  • Hohe Flexibilität

  • Voller Anspruch auf den Gewinn

Zu den Vorteilen der Gründung im Team zählen:

  • Breitere finanzielle Basis

  • Höhere Arbeitskraft / Kapazität

  • Verringertes Risiko

Rechtsformen Übersicht

Wer sein Unternehmen bei der Gründung auf mehrere Schultern verteilt, hat bei den Personengesellschaften mit der Offenen Handelsgesellschaft (OHG), der Kapitalgesellschaft (KG) und der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) insgesamt drei Optionen für die Gesellschaftsform zur Auswahl.

Wer auf der Suche nach einer Gesellschaftsform ist, bei der sich die Haftung nicht auf das Privatvermögen erstreckt, sollte sich einmal die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und die Unternehmergesellschaft (UG) ansehen.