Wie Sie Ihr Geschäft an die Corona-Krise anpassen können

Die aktuelle globale Coronavirus-Pandemie zwingt große und kleine Unternehmen, sich an eine neue Situation anzupassen. Die vorübergehende Schließung von Geschäften und Restaurants stellt eine echte Herausforderung für viele Geschäftsinhaber dar.

Dennoch gibt es eine Reihe von inspirierenden Unternehmern, die sich in diesen Tagen neuen Möglichkeiten öffnen, sich und ihr Geschäft weiter zu entwickeln, um Ihren Betrieb während der Krise aufrechtzuerhalten. Wir haben einige Beispiele gesammelt, um Ihnen dabei zu helfen, den neuen Herausforderungen durch COVID-19 besser zu begegnen.

Bieten Sie einen Lieferservice an

Herkömmliche Lieferdienste sind natürlich nichts Neues. Einige Geschäftsinhaber haben jedoch kreative Wege gefunden, ihre Produkte und Services zu ihren Kunden in Quarantäne zu bringen. Ein großartiger Service auch für diejenigen, die möglicherweise nicht in der Lage sind, den Weg ins Geschäft oder zum Restaurant selbst auf sich zu nehmen.

Als Kleinunternehmer können Sie Ihre Produkte so anpassen, dass Kunden diese auch nach Hause mitnehmen können. So können Sie Mahlzeiten und Lebensmittelpakete oder sogar Kochsets mit Rezepten zum Mitnehmen anbieten.

Dieses Konzept gilt nicht nur für die Gastronomiebranche. Handwerkszentren beispielsweise können Näh-, Mal- und Formsets zusammenstellen, um sie an Ihre Kunden zu versenden, Einzelhandelsgeschäfte können vermehrt soziale Medien nutzen, um Werbung zu machen oder Ihre Artikel zu verkaufen. Um Ihr Geschäft für einen Lieferservice vorzubereiten, gibt es neben der Logistik ein paar andere wichtige Punkte zu berücksichtigen. Vergewissern Sie sich, dass der Ablauf für potentielle Käufer so reibungslos wie möglich ist, indem Sie alle Schritte zunächst selbst durchgehen: Ist Ihr Geschäft einfach zu finden? Ist die Lieferoption leicht zu erkennen? Sind Ihre Produkte so angepasst, dass sie nach Hause verschickt, und zu Hause verwendet oder hergestellt werden können? Sobald Sie mit diesem Prozess zufrieden sind, legen Sie los!

Bauen Sie Ihre Online-Präsenz aus

Wie bereits erwähnt, ist es in dieser Zeit besonders wichtig, im Internet auffindbar zu sein. Da Kunden zur Zeit nur sehr begrenzte Möglichkeiten haben, an Ihrem Restaurant oder Geschäft vorbeizugehen, ist eine Online-Präsenz wirklich die einzige Möglichkeit, für Ihre Dienstleistungen zu werben und mit Ihren Kunden in Kontakt zu bleiben.

Neben aktualisierten Social-Media-Profilen sollte Ihre Webseite auch einfach zu nutzen und optisch ansprechend sein.

Obwohl es für den Fortbestand vieler Geschäfte in dieser Krise eine Notwendigkeit geworden ist, Ihr Unternehmen auch online-tauglich zu machen, sollten Sie genau das als Chance für die Zukunft ansehen. Je nach Art Ihres Geschäfts können Sie jetzt nach Möglichkeiten suchen, Ihr Angebot Internet-freundlich zu gestalten. Fitnessstudios und Gesundheitsunternehmen können beispielsweise Workout- oder Ernährungskurse jetzt auch online anbieten. Möbelgeschäfte können zum Beispiel Tutorials und Webinare zum Thema Einrichten anbieten. Cafés und Restaurants können Kochvideos veröffentlichen, Bars und Kneipen virtuelle Kneipenquiz oder Online-Partys veranstalten. Entdecken Sie das enorme Potenzial der Online-Welt - je kreativer, desto besser.

Planen Sie für die Zukunft

Diese Zeit der Ungewissheit ist eine gute Möglichkeit, sich auf den Moment vorzubereiten, in dem Sie Ihren Laden oder Ihr Restaurant wieder eröffnen und zum regulären Geschäft zurückkehren können. Um den Umsatz dieser Tage zu halten, während Sie weniger Kunden und dadurch weniger Verkäufe erzielen, können Sie Ihren Kunden auch die Möglichkeit bieten, für bestimmte Leistungen im Voraus zu bezahlen.

Dies kann ganz einfach in Form von Gutscheinen geschehen. Diese werden in der Regel jetzt bezahlt, aber erst in Zukunft für Produkte oder Services eingelöst.

Eine weitere gute Option ist der Verkauf von Geschenkgutscheinen. Sie könnten sich z.B. Geschenkpakete für bestimmte Feiertage in Ihrem Land überlegen. Ihre Kunden können diese im Voraus buchen oder reservieren und sie dann als Geschenkgutschein an ihre Lieben versenden. Eine wunderbare Geste und eine schöne Option, sich schon auf etwas in der Zukunft zu freuen.

Denken Sie auch an Produkteinführungen oder Menüänderungen, die Sie aufgrund des Corona-Ausbruchs verschieben mussten. Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, diese vorzubestellen. Nutzen Sie die sozialen Medien und Ihr bestehendes Kundennetzwerk, um diese Neuheiten anzukündigen. So haben Ihre Kunden die Möglichkeit, bereits im Voraus zu bezahlen. Ihre Kunden werden gespannt den offiziellen Launch Ihres neuen Produkts erwarten.

Vernetzen Sie sich lokal

In dieser schwierigen Zeit ist es wichtig, mit der örtlichen Gemeinschaft in Verbindung zu bleiben und diese auf jede erdenkliche Art und Weise zu unterstützen. Ein Beitrag zu den gemeinsamen Anstrengungen ist nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Unterstützung besonders gefährdeter Bevölkerungsgruppen, sondern kann auch ein großartiges Hilfsnetz für Sie und Ihr Geschäft darstellen.

Recherchieren Sie lokale Initiativen und Bekanntmachungen, die informieren und aufzeigen, wie sich Ihr lokales Netzwerk in dieser Zeit anpasst. Sie können dann auch selbst erzählen, wie Ihr Geschäft auf die Umstände reagiert. Sei es mit neuen digitalen Produkten und Dienstleistungen oder durch das Anbieten von attraktiven Geschenkgutscheinen und Coupons. Seien Sie auch eine Inspiration für andere!

Es ist wichtig, zu erkennen, wie Sie selbst Ihren Teil dazu beitragen können. Versuchen Sie, andere Händler in Ihrer Region zu unterstützen, indem Sie lokal einkaufen und für deren Geschäfte auf Social Media werben, wo immer es möglich ist. Wenn Sie die Mittel dazu haben, können Sie sich auch an die Unternehmen wenden, die mit lokalen Behörden zusammenarbeiten, um ihren Betrieb an die Herstellung von Produkten anzupassen, die im gesamten Land gerade stark gefragt sind. So stellen beispielsweise einige Betriebe, die Alkohol produzieren, jetzt Desinfektionsmittel her, und einige Bekleidungsgeschäfte haben sich stattdessen auf die Herstellung von Masken ausgerichtet.

Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter

Wenn Sie aufgrund der momentanen Beschränkungen Ihr Geschäft vorübergehend schließen mussten, aber auch Mitarbeiter haben, die im Homeoffice arbeiten, ist es besonders wichtig, klare Richtlinien für die Arbeit von Zuhause einzuführen. Dazu gehört auch, sicherzustellen, dass Ihre Mitarbeiter die notwendigen Tools haben, um ihre Arbeit oder ihre neuen Aufgaben weiter erledigen zu können. Manchmal ändert sich dabei auch der Schwerpunkt ihrer Aufgaben. Hardware und elektronische Geräte sind dabei ein wichtiger Punkt, den Sie bedenken sollten. Hinzu kommen aber auch digitale Tools und entsprechende Software, die Ihre Mitarbeiter benötigen könnten, um ihre Arbeit aus dem Homeoffice so reibungslos wie möglich erledigen zu können.

Ermutigen Sie Mitarbeiter, die von Zuhause aus arbeiten, einen Bereich in ihrem Wohnraum einzurichten, der ausschließlich der Arbeit gewidmet ist. Und versuchen Sie, die Motivation aufrechtzuerhalten, indem Sie dafür sorgen, dass es klare Kommunikationskanäle gibt, über die Sie sich regelmäßig austauschen. Manchmal hilft auch der Nachmittagsplausch per Videokonferenz.

Für viele Unternehmen ist es aufgrund der aktuellen Ungewissheit und der Art Ihres Geschäfts wahrscheinlich nicht möglich, Ihre Mitarbeiter so zu organisieren, dass sie weiterhin aus dem Homeoffice arbeiten können. Dennoch gibt es bestimmte Initiativen, die von der Regierung eingeführt werden, um Arbeitsplätze Ihrer Mitarbeiter zu sichern. Während dieser Zeit können Sie sie auch dazu ermutigen, kreativ zu werden, wenn es darum geht, wie sich das Unternehmen anpassen und verändern kann. Geben Sie vielleicht einigen Ihrer Mitarbeiter die Möglichkeit, einen bestimmten Kommunikationskanal in den sozialen Medien oder einen Kunden-Newsletter zu übernehmen und zu verwalten.

Hoffentlich können diese Tipps Sie dazu inspirieren, sich auf die neue Herausforderung, vor der wir derzeit stehen, vorzubereiten und auch ein wenig positiv zu sehen. In den nächsten Wochen werden wir weitere Artikel mit einfach umzusetzenden Tipps veröffentlichen, die Sie als Unternehmer befolgen können, um diese Zeit gut zu überstehen. Behalten Sie unseren Blog für weitere Informationen im Auge.

Schreiben Sie uns gern, wenn Sie Ideen oder Rückmeldungen haben oder uns mitteilen möchten, wie sich Ihr Geschäft mit neuen Initiativen anpasst: kontakt@sumup.de

twitterfacebooklinkedin

Christine Hauser