A woman is building an e-commerce website to sell products online.

So erstellen Sie eine erfolgreiche E-Commerce-Website

Das Einrichten einer E-Commerce-Website ist eine tolle Möglichkeit, Ihre Produkte einer größeren Zielgruppe zugänglich zu machen – und das ist nicht schwer.

Wenn Sie bereits einen Onlineshop haben, aber bisher nicht viel Umsatz machen, helfen Ihnen die folgenden Ratschläge, Ihre Seite so zu optimierten, dass sie benutzerfreundlicher wird und bestenfalls Ihren Umsatz steigert.

Beim Aufbau Ihres Onlineshops gibt es einiges zu berücksichtigen. Diese Punkte sehen wir uns an, damit Ihre Website so gut wie möglich wird.

In diesem Artikel erörtern wir Folgendes für Sie:

  • Die grundlegenden Komponenten eines Onlineshops

  • Wie Sie Ihre Website benutzerfreundlich gestalten

  • Welche Informationen auf Ihrer Website enthalten sein müssen

Der erste Eindruck zählt

Gestalten Sie eine ansprechende, einfache Landing-Page

Ihre Landing-Page ist das erste, was Besucher auf Ihrer Website sehen. Daher ist es wichtig, dass sie ansprechend und einfach gestaltet ist. Es mag verlockend sein, unterschiedliche Grafiken oder HTML-Effekte zu verwenden, aber sie sollte so übersichtlich wie möglich sein. 

Wenn ein Kunde Ihre Website besucht und diese unübersichtlich oder gar überladen ist, kann er das Gesuchte nur schwer finden. Er wird die Seite verlassen und woanders weiter suchen. Stellen Sie also zunächst sicher, dass sich die Navigations- und Suchleiste an erwarteter Stelle befindet. 

Verwenden Sie einen Onlineshop-Builder

Mit welcher Plattform Sie Ihren Onlineshop auch erstellen, es wird wahrscheinlich einige kostenlose Website-Vorlagen geben, aus denen Sie wählen können. Diese lassen sich in der Regel leicht bearbeiten und neu anordnen. So müssen Sie kein Profi-Programmierer sein, um Ihre Website schick und professionell aussehen zu lassen.

Achten Sie darauf, dass Ihr Logo zu sehen ist

Besucher sollten direkt erkennen können, dass die Website zu Ihrem Geschäft gehört. Wählen Sie daher ein erkennbares Logo und einheitliches Branding. Wenn Sie ein Ladengeschäft haben, sollten Sie für Ihre Website dasselbe Logo verwenden. So wissen Ihre bestehenden Kunden, dass sie am richtigen Ort sind. 

Transparente Informationen

Verfassen Sie eine „Über uns”-Seite

Informieren Sie Ihre Kunden darüber, wer Sie sind und was Sie machen. Wenn ein Kunde noch nie bei Ihnen eingekauft hat, können Sie Vertrauen aufbauen, indem Sie über die Werte Ihres Geschäfts und die angebotenen Produkte schreiben.

Dabei sollte sich die Sprache am allgemeinen Branding orientieren. 

Informieren Sie über Ihre Versandkosten

Keiner mag unerwartete Kosten. Wenn der Kunde erst an der Kasse über die Versandkosten informiert wird, schreckt er vielleicht vorm Kauf zurück. Erstellen Sie deshalb eine Seite mit Ihren Versandkosten und Ihren Rückgabebestimmungen.

Erstellen Sie eine FAQ-Seite

FAQ-Seiten enthalten die Antworten auf Fragen, die Kunden häufig stellen. Somit spart jeder Zeit: Sie müssen nicht auf Nachfragen antworten und Ihre Kunden müssen nicht auf Informationen warten, um ihren Kauf abschließen zu können. 

Ein einfach zu verwendender Warenkorb

Platzieren Sie ihn gut sichtbar

Ihr Kunde hat etwas gefunden, was er von Ihnen kaufen möchte, und die Artikel in seinen Warenkorb gelegt. Sie sollten sicherstellen, dass der Warenkorb von jeder Seite Ihrer Website aufgerufen werden kann, damit der Kaufvorgang so reibungslos wie möglich funktioniert. 

Geben Sie Ihre Zahlungsmethoden an

Sie waren sicher selbst schon auf vielen E-Commerce-Websites unterwegs. Wenn es um die Bezahlung geht, haben die meisten eines gemeinsam: viele Möglichkeiten.

Kunden wünschen sich einfache Möglichkeiten für das Bezahlen auf Ihrer Website. Wenn Sie Ihre übliche Zahlungsweise nicht akzeptieren, werden Sie den Kauf wahrscheinlich abbrechen. 

Deshalb sollten Sie ein Bezahlsystem wählen, das viele verschiedene Karten und andere Online-Zahlungsmethoden wie PayPal akzeptiert.

Auffällige Produktfotos

Sie möchten Ihre Produkte von Ihrer besten Seite zeigen, denn das kann den Unterschied zwischen einem Verkauf und der Entscheidung gegen einen Verkauf ausmachen.

Wenn Sie schlechte Produktfotos haben, stehen nicht nur die Chancen für einen Verkauf schlecht, sondern hat diese auch einen Einfluss auf die Retourquote. Ihr Kunde könnte das Gefühl haben, nicht das erhalten zu haben, wofür er bezahlt hat, wenn ihr Produkt in Wirklichkeit ganz anders aussieht. 

Hier sind einige Tipps, wie Sie schöne Fotos von Ihren Produkten machen können.

Verwenden Sie eine gute Kamera

Wenn Sie eine hochwertige Digitalkamera nutzen können, dann ist das toll. Aber im Zeitalter von Smartphones gibt es keine Entschuldigung für unscharfe Fotos auf Ihrer Website. Die neuesten Smartphones verfügen über Kameras, die in der Lage sind, hervorragende Aufnahmen von Ihren Produkten zu machen.

Sorgen Sie für eine gute Beleuchtung

Wenn Sie Ihre Produkte an einem schlecht belichteten Ort fotografieren, werden sie wahrscheinlich nicht gut wirken. Sollten Tageslicht oder Fotoleuchten keine Option sein, nutzen Sie einen hell beleuchteten Raum. Durch die Verwendung von Blitzlicht in einem dunklen Raum kann eine hellrosa Bluse schnell pink wirken.

Verwenden Sie einen einfachen Hintergrund

Ihr Produkt soll im Mittelpunkt stehen. Verwenden Sie daher ein neutrale Hintergrundfarbe ohne zu viel Ablenkung, da ansonsten die Aufmerksamkeit von dem abgelenkt wird, was Sie verkaufen wollen. 

Social Media

Wenn Sie noch keinen Social-Media-Auftritt für Ihr Geschäft haben, sollten Sie darüber nachdenken, einen zu erstellen. Sie sind ein unschätzbares Marketinginstrument, mit dem Sie Ihr Geschäft präsentieren, Ihre Marke aufbauen und mit Ihren Kunden in Kontakt treten können. Außerdem helfen Sie Kunden, die Legitimität Ihres Geschäfts zu prüfen.

Callum Conway