SumUpBlog
woman pays contactless in a store via a sumup air cardreader
Inhalt

So profitieren Sie von kontaktlosen Zahlungen

Wir alle kennen es: Eine lange Schlange an der Kasse und von ganz vorne in der Schlange hören wir: „Warten Sie, ich hab’s passend.” Gefühlt wird minutenlang Kleingeld gezählt – zuerst vom Kunden, im Anschluss vom Kassierer. Dabei könnte es so einfach sein: „Dranhalten. Beep. Und Fertig!”

Kunden möchten es einfach und effizient. Lange Warteschlangen und ein aufwändiger Bezahlvorgang gehören nicht dazu. Dabei werden neue Technologien – wie das kontaktlose Bezahlen – nicht nur den sich stetig wandelnden Ansprüchen und Bedürfnissen der Kunden gerecht, sondern beschleunigen auch die Abläufe im von Kunden unbeliebten Kassenbereich.

Darüber hinaus beeinflusst auch die Corona-Krise diese Entwicklung: So werden an der Kasse immer häufiger Karte oder Smartphone und immer seltener Scheine oder Münzen gezückt. Dies ergibt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Dieser Umfrage zufolge wünschen sich 7 von 10 Befragten mehr Möglichkeiten kontaktlos zu bezahlen. „Es gibt kaum ein Verhaltensmuster, das durch Corona ähnlich stark verändert wurde wie das Bezahlen an der Kasse“, heißt es in der Studie. Denn: „Das kontaktlose Bezahlen mit Karte oder Smartphone ist nicht nur hygienisch, es geht auch schnell und ist sicher.”

Doch wie können Sie als Händler mit Ihrem Geschäft von der Entwicklung profitieren? In diesem Artikel geben wir Ihnen hilfreiche Argumente und einfache Tipps, um Kunden in Ihrem Geschäft zu kontaktlosen Zahlungen zu ermutigen.

Vorteile für Sie als Händler sind Vorteile für Ihre Kunden

Kontaktloses Bezahlen erleichtert nicht nur Ihnen und Ihren Mitarbeitern den Kassiervorgang, sondern bietet Ihren Kunden gleichzeitig eine schnelle, einfache und bequeme Zahlung, die genauso sicher ist wie bisherige elektronische Verfahren. Auf diese Vorteile sollten Sie interessierte Kunden hinweisen.

Es ist einfach

Kontaktloses Bezahlen ist rundum einfach: sowohl beim Kassieren als auch Bezahlen. Der Schlüssel ist die sogenannte Near Field Communication, kurz: NFC. Ihr Kartenterminal erkennt automatisch, ob kontaktlos bezahlt wird. 

Das Kontaktlos-Symbol auf dem Terminal ist die Stelle, an die Ihr Kunde sein kontaktloses Zahlungsmittel halten sollte. Der Kontaktpunkt befindet sich entweder direkt im Display, an der Seite des Terminals oder in einem separaten Leser oberhalb des Terminals. Ihr Kunde sollte seine Karte, sein Smartphone oder seine Smartwatch nur wenige Zentimeter – maximal 3 bis 4 cm – davon entfernt vor das Terminal halten oder an der entsprechenden Stelle einfach auflegen. Ein akustisches Signal signalisiert, dass die Karte erfolgreich gelesen wurde.

Die Zeiten, in denen Kunden die Karte falsch in das Terminal gesteckt haben, sind von nun an vorbei. Das vermeidet Verwirrung, den Verschleiß der Karte und stärkt das Sicherheitsgefühl Ihrer Kunden.

Es ist fehlerfrei

Kontaktloses Bezahlen ist besonders bei Kleinbeträgen bis 50 Euro für Kunden schnell und bequem und bietet daher die Möglichkeit, Bargeldzahlungen in Ihrem Geschäft zu reduzieren. Gleichzeitig reduzieren Sie damit Fehlerquellen und am Ende des Tages stimmt die Kasse. Denn durch weniger Barzahlungen sinkt auch die Gefahr, falsches Rückgeld zu geben. Das werden auch Ihre Kunden zu schätzen wissen.

Es ist schnell

Wussten Sie, dass ein durchschnittlicher Bezahlvorgang mit Bargeld im Durchschnitt 19,19 Sekunden dauert? Das hat eine Studie der DHBW Heilbronn aus dem Jahr 2019 ergeben. Doch kontaktlose Zahlungen sind schneller: Eine kontaktlose Kartenzahlung ohne PIN-Eingabe dauert im Schnitt 14,64 Sekunden, eine kontaktlose Zahlung mit dem Smartphone sogar nur 14,34 Sekunden

Das kontaktlose Bezahlen benötigt weniger Prozessschritte und wurde deshalb laut Studie am schnellsten abgewickelt. Besonders bei Kleinbeträgen beschleunigt kontaktloses Bezahlen den Bezahlprozess enorm und hilft, Warteschlangen an der Kasse zu reduzieren.

Auch das Alter der Kunden spielt, laut Studie, dabei eine entscheidende Rolle. Besonders ältere Kunden benötigen beim Bezahlen aufgrund ihrer motorischen und sensorischen Einschränkungen mehr Zeit. Senioren brauchen mehr Zeit beim Zählen bzw. Überprüfen des Wechselgeldes, beim Einstecken der Karte oder bei der PIN-Eingabe. 

Es ist sicher

Kontaktlose Zahlungen sind sicher und gut geschützt. Für sie gelten dieselben Sicherheitsmaßnahmen wie für Chip-PIN-Zahlungen. Für zusätzlichen Schutz vor Missbrauch wird Ihr Kunde auch bei kontaktlosen Zahlungen unter 50 Euro von Zeit zu Zeit vom Kartenterminal aufgefordert, die PIN einzugeben.

Darüber hinaus hat jedes Kartenterminal einige Sicherheitsmechanismen, die versehentliche Zahlungen oder Abbuchungen über mehrere Karten gleichzeitig, verhindern. Sowohl Karte als auch Smartphone oder Smartwatch müssen zum kontaktlosen Bezahlen sehr dicht – weniger als 4 cm – an die richtige Stelle des Terminals gehalten werden.

Hält Ihr Kunde beispielsweise seine Geldbörse mit mehreren kontaktlosen Karten an das Lesegerät, handelt es sich um einen sogenannten Card Clash und die Transaktion kann nicht durchgeführt werden. Denn es ist immer nur eine Transaktion mit einem Zahlungsmittel gleichzeitig möglich. Diese muss vollständig abgeschlossen sein, bevor eine Zweite möglich ist.

Es ist hygienisch

Viele Kunden stören sich aus hygienischen Gründen daran Ihre Karte in andere Hände zu geben. Dies ist beim kontaktlosen Bezahlen nicht notwendig. Denn Kunden behalten ihre Karte immer in der Hand und beim Bezahlen findet, anders als bei Barzahlung, kein Austausch zwischen Kunde und Kassenpersonal statt.

Ein Aspekt, der insbesondere in Branchen mit besonderen Hygieneanforderungen, wie z. B. im Umgang mit Lebensmitteln oder im kosmetischen Bereich, wichtig ist. Händlern ermöglicht kontaktloses Bezahlen einfache und vor allem saubere Kassiervorgänge. Das macht auch bei Ihren Kunden einen guten Eindruck.

Platzieren Sie Ihr Kartenterminal präsent

“Mit Karte, bitte” – daraufhin sollten Sie und Ihre Mitarbeiter nicht erst unter dem Kassentresen nach dem Kartenterminal suchen. Das verzögert nicht nur den Kassiervorgang unnötig, sondern suggeriert Ihrem Kunden auch Mühe und Aufwand. Das sollte es nicht! 

Für einen effizienten Vorgang an der Kasse und das beste Kundenerlebnis kann es daher notwendig sein, dass Sie Ihren Kassenbereich neu gestalten oder neu organisieren. Geben Sie Ihrem Kunden die Möglichkeit, seine Karte einfach und bequem auf das bereitgestellte Kartenterminal zu legen. Bestenfalls sollte der Kunde die Karte gar nicht aus der Hand geben müssen. 

Außerdem sollten Sie auch an Kunden denken, die mit dem Smartphone via Apple Pay oder Google Pay bezahlen möchten. Hier sollten Sie beachten, dass Kunden während des Bezahlens ihr Display im Blick haben müssen.

Schulen Sie Ihre Mitarbeiter 

Die besten Fürsprecher für kontaktloses Zahlen sind Ihre Mitarbeiter. Wenn diese sich gut mit kontaktlosem Bezahlen auskennen und die Vorteile des Verfahrens schätzen, tragen sie dies auch an Ihre Kunden weiter.

Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter daher, auch in ihrem Alltag kontaktlos zu bezahlen. So lernen sie die erheblichen Vorteile, die kontaktloses Zahlen mit sich bringt, kennen und können auch etwaige Probleme der Kunden beim kontaktlosen Bezahlvorgang besser nachvollziehen. 

Wenn Sie als Geschäftsinhaber oder Kollege bereits mit Karte oder Smartphone kontaktlos bezahlen, zeigen Sie Ihren Mitarbeitern oder Kollegen, wie einfach das Bezahlen damit geht und dass auch sie vom kontaktlosen Bezahlen profitieren - sowohl privat als auch in Ihrem Geschäft.

Weisen Sie Ihre Kunden aktiv auf NFC-Zahlungen hin

Sie sind beim Bezahlen direkter Ansprech- und Vertrauenspartner und können Ihren Kunden beim kontaktlosen Bezahlen assistieren: Schlagen Sie vor, kontaktlos zu bezahlen, wenn Sie das Kontaktlos-Symbol auf der Karte Ihres Kunden entdecken. Zeigen Sie Ihrem Kunden die richtige Stelle am Kartenterminal, an die er die Karte halten soll. Und das wichtigste: Haben Sie einfache und überzeugende Antworten auf etwaige Vorbehalte gegenüber kontaktlosen Zahlungen.

twitterfacebooklinkedin

Marcel Debong