Zahlungsbedingungen von SumUp

Mit Wirkung vom 02.08.2021

Für die Verwendungszwecke der nachstehend beschriebenen Zahlungsservices und E-Geld-Services von SumUp („Zahlungsservices), stimmen Sie zu, an die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SumUp, an diese Zahlungsbedingungen und an alle sonstigen Bedingungen und Richtlinien, die für bestimmte von Ihnen ggf. verwendete Services gelten, gebunden zu sein. Diese Zahlungsbedingungen sind Zusatzbedingungen und zusammen mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen Teil der rechtlichen Vereinbarung zwischen Ihnen und SumUp Limited („SumUp“, „wir“, „uns“). Sofern in diesem Dokument nicht anders definiert, haben großgeschriebene Begriffe die gleiche Bedeutung wie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen. 

Die Erbringung der Zahlungsservices erfolgt durch SumUp, eine in Irland unter der Nummer 505893 eingetragene Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer IE9813461A und mit eingetragenem Sitz unter Block 8, Harcourt Centre, Charlotte Way, Dublin 2, Irland D02 K580. SumUp ist ein autorisiertes E-Geld-Institut (Lizenz Nr. C195030, ausgestellt am 27. Oktober 2020), das von der Central Bank of Ireland beaufsichtigt wird. Nähere Informationen über unsere Lizenz sind im Online-Register der Central Bank of Ireland zu finden.

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Pflichten im Rahmen dieser Zahlungsbedingungen verstehen. Bitte lesen Sie sich alle diese Pflichten sorgfältig durch.

Falls Sie Fragen, Bedenken oder Beschwerden in Bezug auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, diese Zahlungsbedingungen oder sonstige Zusatzbedingungen haben – oder falls Sie eine Kopie dieser Zahlungsbedingungen anfordern möchten –, dann konsultieren Sie bitte den SumUp-Kundensupport über support@sumup.de oder über die Online-Chat-Funktion auf unserer Webseite.

1. Allgemeine Bestimmungen 

Unsere Zahlungsservices bieten Ihnen die Möglichkeit, Zahlungsvorgänge mit Zahlungskarten („Zahlungen“) auf verschiedene Weise zu akzeptieren und durchzuführen und/oder eine elektronische Geldbörse („Wallet“) zu verwenden, die mit einer Prepaid-Debitkarte („Card“) verbunden ist. Zahlungen im Zusammenhang mit Ihren Kunden („Karteninhaber“) können persönlich über Ihr kompatibles Mobilgerät, über unsere App und/oder über ein von uns bereitgestelltes Kartenlesegerät („Kartenterminal“) und aus der Ferne über von uns bereitgestellte Online-Zahlungsmethoden durchgeführt werden.

Zur Erbringung der Zahlungsservices werden wir die Durchführung von Zahlungen in Ihrem Namen erleichtern, die von uns im Rahmen solcher Zahlungen erhaltenen Guthaben Ihrem Account gutschreiben und die entsprechenden Guthaben (abzüglich unserer Gebühren und etwaiger Rückbuchungen, Stornierungen, Forderungen oder sonstiger uns geschuldeter Gelder) in Übereinstimmung mit diesen Zahlungsbedingungen verrechnen.

Sie bevollmächtigen und beauftragen uns dazu, in Übereinstimmung mit diesen Zahlungsbedingungen in Ihrem Namen Guthaben anzunehmen, zu halten und auszubezahlen. Diese Bevollmächtigung und dieser Auftrag bleiben so lange uneingeschränkt gültig und wirksam, bis Ihr SumUp Account geschlossen oder beendet wurde.

2. Verarbeitung personenbezogener Daten

Um die Zahlungsservices für Sie erbringen zu können, verarbeitet SumUp personenbezogene Daten von Endkunden der Zahlungsservices. Diese Verarbeitung erfolgt in Übereinstimmung mit den Datenschutzbestimmungen von SumUp.

3. Netzwerke und Zahlungsabwickler

Die Zahlungsservices ermöglichen es Ihnen, Zahlungen von Karten zu akzeptieren, die von Visa Europe Limited, Mastercard Europe S.A., American Express Limited und sonstigen geltenden Zahlungskartenorganisationen (zusammen „Netzwerke“) angeboten werden. Die Netzwerke haben Anforderungen und Richtlinien („Netzwerkregeln“) eingerichtet, die zusammen mit diesen Zahlungsbedingungen und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unsere Erbringung der Zahlungsservices für Sie regeln. Links zu den aktuellen Netzwerkregeln finden Sie auf unserer Webseite. Durch die Annahme dieser Zahlungsbedingungen erklären Sie sich auch damit einverstanden, dass Sie die Netzwerkregeln einhalten werden, die von Zeit zu Zeit von den Netzwerken geändert werden können. Wir können die Zahlungsservices und/oder diese Zahlungsbedingungen ergänzen, entfernen oder ändern, falls dies zur Einhaltung der Netzwerkregeln erforderlich ist.

Zur Erbringung unserer Zahlungsservices haben wir Vereinbarungen mit Zahlungsabwicklungsbanken geschlossen („Zahlungsabwickler“). Eine Liste der Zahlungsabwickler, mit denen wir bei der Erbringung der Services zusammenarbeiten, finden Sie auf unserer Webseite. Die Netzwerkregeln können es erforderlich machen, dass manche unserer Händler je nach Zahlungsvolumen eine gesonderte Vereinbarung mit unseren Zahlungsabwicklern oder den Netzwerken selbst abschließen. Falls Sie ein Händler sind, auf den dies zutrifft, werden wir Sie hiervon in Kenntnis setzen und Ihnen eine gesonderte Vereinbarung zur Verfügung stellen. 

Im Falle eines Konflikts zwischen diesen Zahlungsbedingungen und den Netzwerkregeln oder einer solchen Vereinbarung mit Zahlungsabwicklern, haben die Bedingungen der Netzwerkregeln oder der Vereinbarungen mit Zahlungsabwicklern Vorrang.

4. SumUp Account

Gemäß Abschnitt 1 der Allgemeine Geschäftsbedingungen müssen Sie für die Verwendung der Zahlungsservices über einen Account bei SumUp verfügen. Im Zusammenhang mit der Erstellung und Verwendung eines Account können wir Ihre Bonität prüfen, und wir können von Ihnen die Bereitstellung zusätzlicher Dokumente anfordern, um geltende Gesetze, Vorschriften und Regeln einzuhalten. Die Entscheidung darüber, ob alle erforderlichen Überprüfungen erfolgreich abgeschlossen wurden, liegt in unserem alleinigen Ermessen. Wir behalten uns das Recht vor, Ihren Account zu sperren oder zu beenden, und/oder den Zugriff auf die Zahlungsservices zu beschränken, falls die von Ihnen angegebenen Informationen nicht vollständig und nicht richtig sind, oder falls Sie die Anforderungen für die Account-Registrierung oder -Verifizierung nicht erfüllen.

5. Annahme von Kartenzahlungen 

Die Zahlungsservices beinhalten die Möglichkeit, durch die Verwendung eines Kartenterminals, durch manuelle Eingabe der Zahlungskarteninformationen oder durch andere von uns ggf. zur Verfügung gestellte Methoden Card-present-Zahlungen anzunehmen. Wenn Sie Zahlungen über eines unserer Kartenterminals annehmen, wird das Kartenterminal zur Durchführung und Autorisierung von Zahlungen zwischen der Zahlungskarte und unseren Servern verwendet. Die Zahlungsservices können auch die Möglichkeit zur Annahme von Card-not-present-Zahlungen beinhalten, einschließlich von Zahlungen, die über Zahlungsgateways oder über von Ihnen an Ihre Kunden gesendete Zahlungslinks durchgeführt werden. Eine Liste der derzeit von uns akzeptierten Zahlungskarten, die wir von Zeit zu Zeit ohne vorherige Ankündigung aktualisieren können, sind auf unserer Webseite zu finden.

Im Rahmen der Zahlungsservices können bestimmte Zahlungsmethoden in Partnerschaft mit Dritten („Partner“) über Mobilanwendungen, Webseiten oder sonstige Software von Partnern („Partneranwendung“) angeboten werden. In solchen Fällen unterliegt Ihre Beziehung mit solchen Partnern einer separaten Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und dem betreffenden Partner, und unsere Verantwortung beschränkt sich ausschließlich auf die Zahlungsservices, die von uns als Teil der Partneranwendung bereitgestellt werden. Die Funktionalität der Partneranwendung oder sonstiger Services, die der Partner für Sie oder für Karteninhaber erbringt, liegt nicht in unserer Verantwortung. Wir können auch Servicegebühren im Namen des Partners einziehen, falls dies zwischen Ihnen und dem Partner vereinbart wurde. Wir sind aber unter keinen Umständen für die Einbehaltung oder Zahlung von Steuern im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung der Partneranwendung verantwortlich.

6. Alternative Zahlungsmethoden

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Zahlungsservices kann SumUp eine Funktion anbieten, die es Ihnen ermöglicht, Zahlungen von Kunden über andere, durch Dritte bereitgestellte Zahlungsmethoden zu akzeptieren („alternative Zahlungsmethoden“). Sie können die Funktion für alternative Zahlungsmethoden in unsere Card-not-present-Zahlungsservices integrieren, sodass Ihre Kunden bei der Durchführung von Zahlungen an Sie eine alternative Zahlungsmethode auswählen und verwenden können.

Nähere Informationen über Anbieter alternativer Zahlungsservices und über bestimmte zusätzliche Standards, Regeln, Verfahrensweisen und Anforderungen in Bezug auf die alternativen Zahlungsservices („APM-Bedingungen“) finden Sie auf unserer Webseite und sind in dem Umfang, in dem Sie die Funktion für alternative Zahlungsservices verwenden, Bestandteil dieser Zahlungsbedingungen. Sie erklären sich damit einverstanden, jederzeit die APM-Bedingungen einzuhalten. Anbieter alternativer Zahlungsservices und die APM-Bedingungen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Zahlungen, die über alternative Zahlungsmethoden geleistet wurden, können von Anbietern alternativer Zahlungsmethoden rückgängig gemacht werden, sofern in den spezifischen APM-Bedingungen keine anderslautenden Bestimmungen aufgeführt sind. Bei rückgängig gemachten Zahlungen gelten für Sie die gleichen Verpflichtungen und Haftungspflichten gegenüber SumUp, die Sie uns gegenüber bei Rückbuchungen haben. Anbieter von alternativen Zahlungsmethoden können auf die Rückbuchung von Zahlungen über alternative Zahlungsmethoden auf die gleiche Weise Einfluss nehmen, wie die betreffenden Netzwerke, Zahlungsabwickler oder unsere benannten Finanzinstitute Einfluss auf Rückbuchungen nehmen können.

Die Verfügbarkeit der alternativen Zahlungsmethoden unterliegt geografischen Einschränkungen. Eine Liste mit den in Ihrem Land verfügbaren alternativen Zahlungsmethoden finden Sie auf unserer Webseite.

7. Kartenterminals

Informationen zu den verfügbaren Kartenterminals und zu den Kauf- oder Leasingmöglichkeiten finden Sie auf unserer Webseite

Sofern wir nicht ausdrücklich anderes vereinbart haben, ist es Ihnen untersagt, Kartenterminals an Dritte zu verkaufen, zu vermieten, zu lizenzieren, weiterzugeben oder Dritten die Verwendung von Kartenterminals zu erlauben. Ferner ist es Ihnen untersagt, die Software oder Hardware der Kartenterminals in irgendeiner Weise zu verändern. Sie dürfen die Kartenterminals ausschließlich zum Zwecke der Annahme von Zahlungen verwenden.

8. Auszahlung, Gebühren und Belege

Nachdem wir Guthaben von Zahlungen, die Sie über SumUp durchführen, erhalten haben, zahlen wir den Ihnen geschuldeten Betrag in Ihr Wallet aus („Auszahlung“). Sie können die automatische Weiterleitung von Auszahlungen auf das mit Ihrem SumUp Account verknüpfte Bankkonto auswählen. Vor jeder Auszahlung ziehen wir von dem Zahlungsbetrag die für unsere Services anfallenden Gebühren ab. Unsere aktuellen Gebühren für Zahlungsservices sind in der Gebührenübersicht auf unserer Webseite aufgeführt. Sie können Ihre Auszahlungspräferenzen in Ihrem Account-Profil oder durch Kontaktierung des Kundensupport über support@sumup.de oder über die Online-Chat-Funktion auf unserer Webseite ändern.

Wir werden Ihnen monatliche Belege über Ihren SumUp Account zur Verfügung stellen. Sie erklären sich damit einverstanden, dass wir Gebühreninformationen ggf. nach Marken, Anwendungen, Zahlungsmittelkategorien und der für die Zahlung geltenden Interbankenentgeltesätze zusammenfassen dürfen.

9. SumUp Wallet und Card

Wir stellen ein Wallet auf Sie aus, das mit Ihrem Account verknüpft ist, um Auszahlungen gemäß obenstehendem Abschnitt 8 zu ermöglichen. Wir können auch eine mit Ihrem Account verknüpfte Card auf Sie ausstellen. Für die Verwendung des Wallet und/oder der Card können Gebühren anfallen. Eine Übersicht über die aktuellen Gebühren finden Sie auf unserer Webseite.

Falls keine Card auf Sie ausgestellt wurde und Sie diese Funktion freischalten möchten oder falls Sie zusätzliche Funktionen in Verbindung mit Ihrem Wallet freischalten möchten, dann wenden Sie sich bitte an den Kundensupport über support@sumup.de oder über die Online-Chat-Funktion auf unserer Webseite.

9a. Verwendung Ihres Wallet

Ihr Wallet (auch bezeichnet als SumUp-Geschäftskonto) kann durch Auszahlungen von Ihren Zahlungsvorgängen mit Guthaben ausgestattet werden. Wir können Ihnen außerdem die Möglichkeit zur direkten Aufladung Ihres Wallet mit Guthaben durch Kredit- oder Debitkartenzahlungen oder durch Banküberweisungen geben. Für den Fall, dass Sie Ihr Wallet mit Guthaben aufladen, schreiben wir Ihrem Wallet das Geld nach Erhalt Ihrer Zahlung gut. Sie können sich das Guthaben auf Ihrem Wallet jederzeit auf Ihr Bankkonto ausbezahlen lassen; solche Einlösungen unterliegen jedoch Sicherheits- und Betrugskontrollen, und es kann erforderlich sein, dass Sie vor der Durchführung der Überweisung Ihre Identität bestätigen oder sonstige Verifikationsinformationen bereitstellen müssen.

Ihr SumUp Account und Ihr SumUp-Geschäftskonto sind kein Bankkonto und nicht durch ein Einlagensicherungssystem geschützt. Das auf Ihrem Account oder in Ihrem Wallet gehaltene Guthaben stellt keine Einlage dar und wird nicht verzinst.

9b. Verwendung Ihrer Card

SumUp stellt die Card gemäß der Lizenz aus, die SumUp von Mastercard Europe S/A Inc. hält, und die Card kann in physischer oder virtueller Form ausgestellt werden. Die Card kann sowohl in Geschäften als auch aus der Ferne (z. B. online) zum Bezahlen von Waren und Dienstleistungen sowie für Bargeldabhebungen von Ihrem Wallet verwendet werden. Sie sind nicht zur Verwendung der Card verpflichtet.

Die jeweilige Card wird an die physische Adresse (im Falle einer physischen Card) oder an die E-Mail-Adresse (im Fall einer virtuellen Card) gesendet, die in Ihrem Account hinterlegt ist, und Sie müssen die Card freischalten, um sie verwenden zu können. Bei der Freischaltung Ihrer Card müssen Sie eine PIN festlegen. Vermeiden Sie es, Ihre PIN aufzuschreiben oder in unsicherer Weise elektronisch zu speichern. Bewahren Sie Ihre PIN nicht mit Ihrer Card oder Ihrem Mobilgerät auf. Geben Sie Ihre PIN niemals an Dritte weiter und achten Sie bei der Eingabe darauf, dass niemand die PIN einsehen kann.

In Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften sind wir dazu verpflichtet, bestimmte Informationen über alle unsere Kunden einzuholen, zu verifizieren und aufzubewahren. Solange dieser Vorgang nicht abgeschlossen wurde, kann Ihre Verwendung der Card teilweise oder vollständig eingeschränkt sein. Die Verwendung der Card unterliegt außerdem jederzeit, mit oder ohne vorherige Ankündigung, Betrugspräventionsmaßnahmen.

Die Card kann zum Kauf von Waren und Dienstleistungen bei Geschäften, die das Mastercard-Akzeptanzsymbol ausweisen, oder zum Abheben von Bargeld an Geldautomaten, die das Mastercard-Logo ausweisen, verwendet werden. Wenn Sie Guthaben auf Ihre Card erhalten, wird das Guthaben in Ihrem Wallet gehalten.

Vor der Durchführung mancher Zahlungen mit der Card kann eine zusätzliche Sicherheitsverifikation durch das „3D Secure“-System von Mastercard erforderlich sein. Hierzu kann es erforderlich sein, dass Sie Sicherheitsfragen beantworten, um den Zahlungsvorgang unter Verwendung eines per SMS oder E-Mail gesendeten Bestätigungscodes zu verifizieren oder dass Sie den Zahlungsvorgang durch Fingerabdruck-Erfassung über ein kompatibles Gerät verifizieren.

Falls Sie glauben, dass Ihre Card, die Nummer Ihrer Card, Ihre PIN, Ihr Account oder Ihre Online-Anmeldedaten verloren gegangen sind oder gestohlen wurden oder falls Sie glauben, dass Dritte ohne Ihre Erlaubnis Geld von Ihrer Card / Ihrem Wallet überwiesen haben oder überweisen könnten, dann müssen Sie unverzüglich unseren Kundensupport über support@sumup.de oder über die Online-Chat-Funktion auf unserer Webseite kontaktieren. Sie können die Nutzung Ihrer Card vorübergehend über das SumUp-Dashboard blockieren.

Bei einem Verlust oder Diebstahl der Card oder falls Sie die Wahrung der Sicherheitsfunktionen Ihrer Card in Übereinstimmung mit diesen Zahlungsbedingungen versäumt haben, ist Ihre maximale Haftungssumme auf fünfzig Euro oder den entsprechenden lokalen Gegenwert begrenzt, es sei denn, dass Sie in betrügerischer Absicht gehandelt haben bzw. diese Zahlungsbedingungen vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt haben; in diesem Fall können Sie für den gesamten Verlust haftbar gemacht werden. Sie sind für alle autorisierten Zahlungsvorgänge und anfallenden Gebühren verantwortlich, die aus der Verwendung Ihrer Card resultieren. Falls Sie Dritten Zugriff auf Ihre Card, die Nummer Ihrer Card, Ihre PIN, Ihren Account, Ihr SumUp-Geschäftskonto, Ihr Passwort oder Ihren Anmeldedaten gewähren, gelten Überweisungen mit der Card durch solche Dritte als von Ihnen autorisiert und Sie haften für alle Zahlungsvorgänge und Gebühren, die ggf. durch solche Dritte entstehen.

Aus Sicherheitsgründen können wir die Beträge oder die Anzahl der Zahlungen beschränken, die Sie mit Ihrer Card Karte tätigen können. Sie dürfen Ihre Karte nicht für rechtswidrige Zahlungsvorgänge verwenden.

SumUp behält sich das Recht vor, eine Card zu stornieren, die für einen Zeitraum von zwölf Monaten nicht aktiviert oder verwendet wurde. In diesem Fall werden wir Sie mindestens dreißig Tage im Voraus hierüber informieren und danach die Card stornieren, sofern Sie sie die Card nicht innerhalb der Kündigungsfrist aktivieren oder in Gebrauch nehmen.

10. Überweisungen

SumUp kann Ihnen auch die Möglichkeit bieten, Guthaben von Ihrem Wallet auf das Wallet eines anderen SumUp Account oder auf ein Bankkonto zu überweisen.

Sie haben die Verantwortung dafür, sicherzustellen, dass die erforderlichen Zahlungsdetails des Zahlungsempfängers richtig eingegeben werden. Falsch eingegebene Informationen können in nicht erfolgreichen oder verzögerten Überweisungen oder im Verlust des Guthabens resultieren. Wir haften unter keinen Umständen für Verluste, die Ihnen durch die Eingabe falscher Zahlungsdetails bei solchen Überweisungen entstehen.

Vor der Bestätigung Ihres Auftrags zur Durchführung der Überweisung werden die folgenden Details in Ihrem Dashboard angezeigt:

  • die Zahlungsdetails der anderen Partei;

  • der Geldbetrag, den Sie der anderen Partei senden möchten; und

  • alle anfallenden Gebühren. 

Nachdem wir Ihre Anweisung zur Durchführung der Überweisung erhalten haben, können Sie diese nicht mehr stornieren. Ihre Anweisung gilt als erhalten, sobald Sie uns die oben genannten Details mitgeteilt haben. Überweisungen von Ihrem Wallet auf das Wallet eines anderen SumUp Account oder auf ein Bankkonto werden von uns unverzüglich nach Erhalt Ihrer Anweisung zur Durchführung der Überweisung ausgeführt. Nachdem wir Ihre Anfrage zur Durchführung einer Überweisung von Ihrem Wallet auf das Wallet eines anderen SumUp Account erhalten haben, werden wir dem Wallet des anderen SumUp Account den Überweisungsbetrag unverzüglich gutschreiben. Überweisungen auf Bankkonten können je nach Anbieter 3 bis 5 Arbeitstage in Anspruch nehmen. Wir können Ihre Überweisung nicht erfüllen, falls: 

  • Ihre Anweisungen unvollständig oder unklar sind

  • Sie oder Ihre Zahlungsempfänger in verdächtige Aktivitäten verwickelt sind

  • die Überweisung gegen geltende Gesetze, Vorschriften, Regeln oder diese Zahlungsbedingungen verstoßen würde

  • diese Ihre Zahlungslimits oder das Restguthaben in Ihrem Wallet überschreitet.

Wir behalten uns das Recht vor, die Anzahl und/oder die Beträge von Überweisungen nach unserem alleinigen Ermessen soweit dies erforderlich ist, zu begrenzen, um Sicherheits- und regulatorische Anforderungen zu erfüllen. 

11. Sicherung von Guthaben

Wir werden eine Summe in Höhe des Ihnen von uns geschuldeten Betrags getrennt von unserem eigenen Guthaben, aber zusammen mit im Namen anderer SumUp Accounts gehaltener Guthaben, in einem separaten Bankkonto vorhalten. Solche Guthaben werden in Übereinstimmung mit unseren rechtlichen und regulatorischen Verpflichtungen gesichert. Für den Fall, dass wir zahlungsunfähig werden, sind alle Guthaben, die wir erhalten haben, gegen die Forderungen unserer Gläubiger geschützt.

12. Open Banking 

Wir können Ihnen die Möglichkeit gewähren, Open-Banking-Anbietern und Drittanbietern in Übereinstimmung mit Ihren Anweisungen und den geltenden regulatorischen Anforderungen Zugriff auf Ihre Account-Informationen oder die Durchführung von Zahlungen in Ihrem Namen zu ermöglichen. Solche Anbieter müssen rechtskräftig zur Durchführung von Zahlungen bevollmächtigt sein und benötigen oftmals die Genehmigung durch offizielle Aufsichtsbehörden wie die Central Bank of Ireland oder die Finanzdienstleistungsaufsicht. Vor der Beauftragung solcher Anbieter sollten Sie sich über deren Bevollmächtigung und Vertrauenswürdigkeit vergewissern.

Alle Zahlungsaufforderungen, die wir von durch Sie beauftragte Open-Banking-Anbieter oder Drittanbieter erhalten, werden so gehandhabt, als seien sie von Ihnen an uns gesendet worden, und unterliegen diesen Zahlungsbedingungen. Falls Sie von Open-Banking-Anbietern oder Drittanbietern verlangen, in Ihrem Namen Zahlungen zu leisten, und diese dem nicht nachkommen, übernehmen wir keine Verantwortung für die Nichterfüllung Ihrer Zahlungsanweisungen. Falls Sie Open-Banking-Anbietern oder Drittanbietern die Berechtigung zum Zugriff auf Ihren Account oder zur Durchführung von Zahlungen in Ihrem Namen entziehen möchten, sollten Sie sich an uns oder an den betreffenden Anbieter wenden.

13. Beschränkungen

Sie müssen sich an alle Beschränkungen halten, die durch unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und diese Zahlungsbedingungen in Bezug auf Ihre Verwendung der Zahlungsservices auferlegt werden. Sie erklären sich außerdem damit einverstanden, unsere Zahlungsservices nicht für Waren, Dienstleistungen oder Geschäftsaktivitäten zu verwenden, die (a) illegal oder potenziell illegal sind (einschließlich gefälschter, gestohlener oder betrügerischer Waren oder Dienstleistungen bzw. entsprechender Geschäftsaktivitäten) oder (b) nicht allen geltenden Gesetzen oder Vorschriften entsprechen (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Gesetze zum Verbraucherschutz, Gesetze zur Produktsicherheit, Gesetze zum Schutz des geistigen Eigentums und Handelsbestimmungen oder Exportkontrollen). 

SumUp kann nach alleinigem Ermessen darüber befinden, ob Ihre Verwendung der Zahlungsservices Beschränkungen verletzt, die durch unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder diese Zahlungsbedingungen auferlegt sind. Wir behalten uns das Recht vor, Ihren Account und/oder den Zugriff auf die Zahlungsservices zu sperren oder zu beenden, falls wir zu dem Schluss kommen oder den begründeten Verdacht haben, dass eine Verletzung stattgefunden hat. Falls Sie Zahlungsanweisungen an uns übermitteln oder versuchen, Zahlungsanweisungen an uns zu übermitteln, die unserer Auffassung nach die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder diese Zahlungsbedingungen verletzen oder die rechtswidrig sind und/oder uns, andere Nutzer unserer Zahlungsservices oder unsere Partner Schäden aussetzen könnten (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Betrugs-, Marken- Reputationsschäden oder Straftaten), behalten wir uns das Recht vor, die betreffende Zahlungsanweisung nicht zu autorisieren, auszusetzen oder rückgängig zu machen; Ihren Account zu schließen oder zu sperren; die Zahlungsanweisung den zuständigen Strafverfolgungsbehörden zu melden; und/oder Schadensersatz oder eine sonstige Entschädigung von Ihnen einzufordern.

Ferner behalten wir uns das Recht vor, Ihre Card oder Ihr Wallet zu blockieren, zu sperren oder zu stornieren, falls wir infolge unserer Richtlinien und Prozesse Aktivitäten feststellen, die wir begründeterweise für betrügerisch, verdächtig oder kriminell erachten oder die in sonstiger Weise nicht mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder diesen Zahlungsbedingungen vereinbar sind. Für den Fall, dass wir ihre Card oder Ihr Wallet blockieren, sperren oder stornieren, werden wir Sie nach Möglichkeit vor, spätestens aber nach der Blockierung, Sperrung oder Stornierung Ihrer Card oder Ihres Wallet über eine solche Blockierung, Sperrung oder Stornierung Ihrer Card oder Ihres Wallet in Kenntnis setzen, sofern keine anderweitigen objektiv gerechtfertigten Sicherheitsgründe vorliegen oder uns dies rechtlich untersagt ist. Falls wir dieses Recht ausüben, entsteht aus einer hieraus resultierenden Nichtverfügbarkeit des Guthabens auf Ihrer Card und/oder in Ihrem Wallet oder aufgrund einer Nichtverwendbarkeit Ihrer Card und/oder Ihres Wallet Ihnen gegenüber keine Haftpflicht für uns.

14. Ihre Pflichten

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie keine Zahlungen annehmen werden, falls die Zahlungskarte nicht alle für eine solche Karte typischen Elemente aufweist, falls die Karte manipuliert oder beschädigt zu sein scheint oder falls die Karte abgelaufen ist.

Ohne unsere Zustimmung dürfen Sie keinen Mindestbetrag für Zahlungen über 1,00 EUR (oder lokaler Gegenwert) festlegen. Darüber hinaus werden Sie Karteninhabern Verkaufsbedingungen anbieten, die mindestens denselben Verkaufsbedingungen entsprechen, die Sie bar zahlenden Kunden anbieten, und Sie werden Karteninhabern keine zusätzlichen Kosten oder Aufpreise berechnen.

Sie müssen Ihren Account und den Zahlungsverlauf überwachen und betroffenen Karteninhabern Zahlungen zurückerstatten, die Sie fälschlicherweise erhalten haben oder die aufgrund eines falschen Zahlungsbetrags eine Überbezahlung aufwiesen.

Sie werden Karteninhabern einen papierbasierten Beleg über die Zahlung zur Verfügung stellen, soweit dies durch rechtliche Bestimmungen oder die Netzwerkregeln erforderlich ist. Darüber hinaus (aber nicht anstelle eines ggf. rechtlich erforderlichen papierbasierten Belegs) können Sie Karteninhabern die Möglichkeit anbieten, einen Zahlungsbeleg via E-Mail oder SMS zu erhalten.

Sie müssen die von uns bereitgestellten Belege (z. B. Rechnungs- oder Abrechnungsbelege) sowie Abrechnungen, Rückerstattungen, Rückbuchungen oder sonstige Zahlungen, die Ihnen oder dem Karteninhaber gutgeschrieben oder abgerechnet werden, unverzüglich prüfen. Beanstandungen bezüglich falscher oder unvollständiger Belege müssen Sie unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von fünfundzwanzig Arbeitstagen nach Erhalt des betreffenden Belegs bzw. nach dem betreffenden Zahlungsdatum, geltend machen. Das Versäumnis einer rechtzeitigen Beanstandung wird als Billigung gewertet, sofern kein Fehler unsererseits vorliegt. Für den Fall, dass ein Fehler unsererseits vorliegt, müssen Sie uns unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von dreizehn Monaten nach dem Abbuchungsdatum des Zahlungsvorgangs, auf den sich der Fehler bezieht, hiervon in Kenntnis setzen (gemäß den nachstehenden Ausführungen in Abschnitt 18 (Fehler und nicht autorisierte Zahlungen)). Wir behalten uns das Recht vor, nach Ablauf dieser Frist berichtigte Belege neu auszustellen oder Zahlungen zu berichtigen. Mit Ausnahme von rechtlichen Verpflichtungen, haben Sie die alleinige Verantwortung für die Aufbewahrung von Belegen über alle Zahlungsvorgänge und sonstigen Daten in Bezug auf Ihren Account und Ihre Verwendung der Services.

Sie werden alle SumUp-Werbematerialien, die Sie von uns erhalten, gut sichtbar in Ihren Geschäftsräumlichkeiten platzieren. Solche Materialien sind unter anderem Fensteraufkleber für Ihren Laden, Ihr Geschäft oder Ihr Fahrzeug mit dem Logo von SumUp und/oder mit den Logos der Netzwerke bzw. Schilder oder Merkblätter, die durch die Netzwerke, von Rechts wegen oder durch SumUp präsentiert werden müssen.

15. Rücklage

Um die Erfüllung Ihrer Zahlungspflichten im Rahmen dieser Zahlungsbedingungen abzusichern, erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen Sie zu, dass wir jederzeit nach unserem alleinigen Ermessen dazu berechtigt sind, Auszahlungen vorübergehend zurückzuhalten und Rücklagen zu bilden („Rücklage“). Die Rücklage dient als Sicherheit zu unseren Gunsten, und wir sind dazu berechtigt, alle Beträge, die Sie uns im Rahmen dieser Bedingungen schulden, ohne Sie vorher hiervon in Kenntnis zu setzen, von der Rücklage einzuziehen oder mit der Rücklage zu verrechnen, einschließlich eines Account-Negativsaldos.

Falls Sie uns einen Betrag schulden, der die Summe der Rücklage übersteigt, dann werden Sie uns unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von drei Arbeitstagen nach unserer Aufforderung, den über die Rücklage hinausgehenden Schuldbetrag zahlen. Sie bevollmächtigen uns hiermit ausdrücklich dazu, alle uns geschuldeten Beträge, einschließlich von Kosten und Ausgaben, die in Verbindung mit der Einziehung dieser Beträge entstanden, von Ihrem Wallet oder Ihrem Bankkonto und/oder von Ihren Kreditkarten oder Ihren Bankkonten, die Sie zum Kauf unserer Kartenterminals verwendet haben, einzuziehen bzw. solche Beträge mit Ihnen geschuldeten Auszahlungen zu verrechnen. Versäumnisse Ihrerseits, uns geschuldete Beträge nach Aufforderung nicht in Gänze zu begleichen, stellen eine wesentliche Verletzung dieser Bedingungen dar und Sie werden alle Kosten tragen, die mit der Einziehung solcher Beträge verbunden sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Anwaltsgebühren und -kosten, Kosten für Inkassostellen und alle anwendbaren Zinsen.

16. Rückbuchungen

Beträge von Zahlungen können auf Ihren Account zurückgebucht werden, falls die Zahlung (a) strittig ist, aus bestimmten Gründen durch das betreffende Netzwerk, unsere Zahlungsabwickler, den Karteninhaber oder eines unserer benannten Finanzinstitute zurückgebucht wird; (b) nicht autorisiert war; oder (c) wir Grund zu der Annahme haben, dass die Zahlung nicht autorisiert war, rechtswidrig war, verdächtig war oder diese Bedingungen verletzte („Rückbuchung“).

Sie erklären sich damit einverstanden, uns nach Aufforderung und auf eigene Kosten bei der Untersuchung von Rückbuchungen und/oder Ihren Zahlungen, die über die Services durchgeführt wurden, zu unterstützen. Sie erkennen an, dass Versäumnisse Ihrerseits, uns rechtzeitig Unterstützung zu leisten, einschließlich der Bereitstellung erforderlicher Dokumente innerhalb von spätestens zehn Arbeitstagen nach unserer Aufforderung, in unwiderruflichen Rückbuchungen resultieren können. Wir behalten uns das Recht vor, für die Untersuchung und/oder Vermittlung von Rückbuchungen eine Gebühr zu erheben. Solche Gebühren werden auf unserer veröffentlichtWebseite.

Falls strittige Rückbuchungen weder durch die ausstellende Bank noch durch das Netzwerk zu Ihren Gunsten geklärt wurden oder falls Sie sich dazu entscheiden, keinen Widerspruch gegen Rückbuchungen einzulegen, behalten wir uns das Recht vor, (a) den ursprünglichen Zahlungsbetrag zuzüglich der entsprechenden Gebühren von Ihnen einzuziehen und (b) dem Karteninhaber den ursprünglichen Zahlungsbetrag wieder gutzuschreiben.

Falls wir feststellen, dass Sie eine übermäßige Anzahl an Rückbuchungen verursachen, sind wir dazu berechtigt, Auszahlungen in Ihr Wallet oder auf Ihre Bankkonto zu verzögern, eine Rücklage in einer von uns für angemessen befundenen Höhe zu bilden, um voraussichtliche Rückbuchungen und entsprechende Gebühren zu decken, oder die Services zu beenden oder zu sperren und Ihren Account zu schließen.

17. Rückerstattungen und Retouren

Im Rahmen dieser Zahlungsbedingungen und durch die Annahme von Zahlungen über die Zahlungsservices werden Sie Retouren und Rückerstattungen in Übereinstimmung mit diesen Zahlungsbedingungen und den Netzwerkregeln über Ihren Account abwickeln.

Die Netzwerkregeln verpflichten Sie unter anderem dazu, zum Kaufzeitpunkt faire Retouren- und Widerrufsregeln anzubieten und offenzulegen, Rückerstattungen von Zahlungen, soweit rechtlich zulässig, nicht in bar zu leisten und kein Bargeld oder sonstige Wertgegenstände für die Rückerstattung von Zahlungen anzunehmen. Der Rückerstattungsbetrag muss alle erstattungspflichtigen Steuerabgaben enthalten und darf den ursprünglichen Zahlungsbetrag nicht überschreiten.

Im Falle eines Umtauschs, einer teilweisen Rückgabe oder einer fehlerhaften Zahlung bzw. eines fehlerhaften Zahlungsbetrags, können Sie den Gesamtbetrag der ursprünglichen Zahlung oder einen Teilbetrag, der dem zu erstattenden oder fehlerhaften Zahlungsbetrag entspricht, über die App, die Webseite oder das Kartenterminal zurückerstatten. Rückerstattungen, die über Ihren Account durchgeführt werden, sind ab dem Tag, an dem Sie die Zahlung veranlassten, bis zu dreißig Tage lang zulässig. Wir werden den ursprünglichen Zahlungsbetrag zuzüglich der betreffenden Gebühren von Ihnen einziehen und dem Karteninhaber den erstatteten Zahlungsbetrag gutschreiben.

Falls wir feststellen, dass Sie eine übermäßige Anzahl von Rückerstattungen durchführen, können wir Ihre Rückerstattungsoption deaktivieren und/oder zusätzliche Maßnahmen in Bezug auf Ihren Account ergreifen.

18. Fehler und nicht autorisierte Zahlungen

Falls Sie der Auffassung sind, dass wir Zahlungen nicht oder fehlerhaft durchgeführt haben oder dass wir nicht autorisierte Zahlungen durchgeführt haben, müssen Sie uns unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von dreizehn Monaten ab dem Datum der Zahlung hierüber informieren.

Fall Sie uns über nicht oder fehlerhaft durchgeführte Zahlungen informieren, werden wir Untersuchungsmaßnahmen einleiten und angemessene Anstrengungen zur Behebung festgestellter Fehler unternehmen. Falls Fehler dazu führen, dass Sie weniger als den Betrag erhalten, auf den Sie Anspruch haben, werden wir Ihrem Account die Differenz gutschreiben. Falls Fehler dazu führen, dass Sie mehr als den Betrag erhalten, auf den Sie Anspruch haben, werden wir den überbezahlten Betrag von Ihrem Account abbuchen.

Falls Sie uns über eine nicht autorisierte Zahlung informieren, werden wir den Zahlungsbetrag einschließlich aller davon abgezogenen Gebühren unverzüglich, spätestens jedoch bis zum Ende des Arbeitstags, der unmittelbar auf das Datum der Benachrichtigung über die nicht autorisierte Zahlung folgt, zurückerstatten. Dies gilt nicht, falls wir einen begründeten Betrugsverdacht im Zusammenhang mit der mutmaßlich nicht autorisierten Zahlung haben.

19. PCI-Konformität 

Sie sind dazu verpflichtet, sich über die Dauer dieser Zahlungsbedingungen an die geltenden Bestimmungen des „Payment Card Industry Data Security Standard“ (PCI-DSS) zu halten. Sie müssen sich insbesondere im Hinblick auf die Speicherung, Verarbeitung und Übermittlung von Zahlungskartendaten an den PCI-DSS einhalten. Informationen zum PCI-DSS sind auf der Webseite des PCI Council verfügbar.

20. Beendigung und Überarbeitung von Zahlungsbedingungen

Diese Zahlungsbedingungen treten mit Ihrer Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Verifikation Ihrer Identität in Kraft. Diese Zahlungsbedingungen sind unbefristet gültig und finden so lange Anwendung, bis sie durch Sie oder uns beendet wurden.

Wir sind dazu berechtigt, diese Zahlungsbedingungen jederzeit zu ergänzen sowie Bedingungen in Bezug auf sämtliche Aspekte der Zahlungsservices zu ändern, zu entfernen, zu beenden oder einzuführen. Die vorgeschlagene Änderung wird frühestens zwei Monate nach dem Datum der Änderungsmitteilung in Kraft treten. Sie verstehen, dass Sie sich nach der Bereitstellung einer solchen Mitteilung mit den betreffenden Änderungen an den Zahlungsbedingungen einverstanden erklären, sofern Sie Ihre Verwendung der Zahlungsservices und die Zahlungsbedingungen nicht beenden, bevor die Änderungen in Kraft treten. Falls Sie mit Änderungen nicht einverstanden sind, haben Sie das Recht, die Zahlungsbedingungen kostenlos mit sofortiger Wirkung bis zum Datum, an dem die betreffenden Änderungen Anwendung fänden, zu beenden.

Wir behalten uns das Recht vor, die Zahlungsbedingungen entweder mit einer Frist von zwei Monaten oder, je nach geltendem Recht, mit sofortiger Wirkung zu beenden, falls: (a) Sie diese Zahlungsbedingungen oder sonstige für bestimmte Zahlungsservices geltende Bedingungen im Rahmen von gesonderten Geschäftsbedingungen verletzen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Netzwerkregeln; (b) wir Grund zu der Annahme haben, dass Sie Gesetze oder Vorschriften verletzen, die für Ihre Verwendung der Zahlungsservices gelten; (c) wir Grund zu der Annahme haben, dass Sie in irgendeiner Weise an betrügerischen Aktivitäten, Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung oder sonstigen Straftaten beteiligt sind; (d) Sie ein nicht akzeptables Bonitäts- oder Betrugsrisiko für uns darstellen; oder (e) wir Grund zu der Annahme haben, dass Ihr Account kompromittiert wurde oder in sonstiger Weise ein Sicherheitsrisiko darstellt.

Nach der Beendigung dieser Zahlungsbedingungen und/oder Ihres Account werden Sie unverzüglich alle im Rahmen dieser Zahlungsbedingungen uns geschuldeten Beträge anteilig bis zum Zeitpunkt der Beendigung der Zahlungsbedingungen begleichen. Gleichermaßen werden wir alle Ihnen im Rahmen dieser Zahlungsbedingungen geschuldeten Beträge begleichen. Ferner sind wir dazu berechtigt, die Rücklage, einschließlich eventueller Rückbuchungen, solange, in keinem Fall jedoch länger als dreizehn Monate ab dem Wirksamkeitsdatum der Kündigung, einzubehalten, bis alle eventuellen Schuldbeträge endgültig beglichen wurden.

21. Beilegung von Beschwerden

Beschwerden in Bezug auf die Zahlungsservices sind zunächst durch Kontaktierung des Kundensupport von SumUp über support@sumup.de oder über die Online-Chat-Funktion auf unserer Webseite an uns zu richten. Alle Beschwerden unterliegen unserem Beschwerdeverfahren. 

In den meisten Fällen beantworten wir Ihre Beschwerde innerhalb von fünfzehn Arbeitstagen nach Erhalt Ihrer Beschwerde umfassend per E-Mail.  In Ausnahmefällen, in denen wir nicht in der Lage sind, umfassend auf Ihre Beschwerde zu antworten, informieren wir Sie hierüber unter Angabe unserer Gründe für die Verzögerung und der Frist, innerhalb der Sie eine umfassende Antwort erhalten werden. Diese Frist wird in keinem Fall fünfunddreißig Arbeitstage ab dem Datum, an dem wir Ihre Beschwerde erhalten haben, überschreiten. 

Falls wir es versäumen, Ihre Beschwerde zu Ihrer Zufriedenheit beizulegen, können Sie Ihre Beschwerde an folgende Stelle richten: Financial Services and Pensions Ombudsman of Ireland, Lincoln House, Lincoln Place, Dublin 2, D02 VH29 (Telefon +353 1567 7000). Details zum Serviceangebot des Financial Services and Pensions Ombudsman sind auf der dieser Organisation zu findenWebseite.

Diese Zahlungsbedingungen unterliegen den Rechtsvorschriften Irlands. Ansprüche, die aus den Zahlungsbedingungen oder der Erbringung der Zahlungsservices hervorgehen oder damit in Zusammenhang stehen, und die nicht durch unseren Kundensupport geklärt werden können, werden durch Financial Services and Pensions Ombudsman abgewickelt. Für den Fall, dass Sie nicht berechtigt oder nicht willens sind, eine Beschwerde bei Financial Services and Pensions Ombudsman einzureichen, wird vereinbart, dass die Gerichte Irlands die ausschließliche Rechtsprechung für die Anhörung von Ansprüchen haben, die aus diesen Zahlungsbedingungen hervorgehen oder damit in Zusammenhang stehen.

Hinweis: Bitte drucken Sie eine Kopie dieses Dokuments aus und bewahren Sie sie zur späteren Verwendung auf.